Das Feld ist gut bestellt

Moto-Cross, Hüttlinger Stoppelcross: Organisatoren erwarten 180 Starter

Die Wiesen am Hüttlinger Bolzensteig werden am Samstag und Sonntag, 1. und 2. September, jeweils ab 11 Uhr, zur Moto-Cross-Piste. Dann steigt dort bereits zum achten Mal das Hüttlinger Stoppelcrossrennen.

Schon in den vergangenen Jahren erfreute sich der Hüttlinger Stoppelcross großer Beliebtheit. Der Trend setzt sich fort: Trotz eines Teilnehmerfeldes von 180 Fahrern, mussten die Organisatoren des Motorsportclubs (MSC) Hüttlingen Anmeldungen ablehnen. Das Fahrerfeld wäre schlicht überfüllt gewesen, wirbt MSC-Vorsitzender Wolfgang Maier um Verständnis. Der MSC freue sich aber über den guten Ruf und die Bekanntheit über die Region hinaus.
Auch wenn der Ort fast gleich geblieben ist, so gibt es diesmal doch diverse Änderungen, vor allem in der Zusammensetzung der acht Startklassen.
In den Klassen eins bis drei werden die Kinder antreten, eingeteilt in Kubikzentimeter-Klassen. Die Klasse vier ist den Lizenz und Profi Fahrern vorbehalten, in der auch Fahrer an den Start gehen werden, deren Namen in der Szene wohl bekannt sind. Die Klassen fünf bis acht sind nach Altersgruppen eingeteilt. Insbesondere freut die Organisatoren, dass sich in der Klasse acht viele Fahrerinnen angemeldet haben, dadurch wird eine eigenständige Damen-Wertung ermöglicht.
Am Samstag wird ab 11 Uhr auf der Strecke trainiert, am Sonntag beginnen um 11 Uhr die Rennen. Zum Höhepunkt der Veranstaltung soll auch diesmal am Sonntag, ab 17 Uhr, der „Große Preis von Hüttlingen“ werden. In diesem Lauf treffen die je fünf besten Fahrer der Klassen drei bis acht aufeinander. Auf den Sieger wartet ein großer Wanderpokal.
Die Organisatoren haben das Feld bestens bestellt, nicht nur, was die Präparation der rund 1000 Meter langen Rennstrecke angeht. Für das leibliche Wohl ist mit den beliebten „Rennwürste“ und Kaffee und Kuchen gesorgt. Die Zuschauer erwartet ein Rennwochenende an dem sich nicht zuletzt die Lokalmatadore gut präsentieren wollen.
Jungendliche bis 18 Jahre haben freien Eintritt. Erwachsenen zahlen zwei Euro, die ausschließlich der Jungendarbeit zugute kommen sollen.

Stoppelcross 2012   Wenn die Wiese wie ein umgegrabener Acker ausschaut, dann hatten die Moto-Cross-Fahrer ihre helle Freude: In Hüttlingen steigt zum achten Mal der „Stoppelcross“ am Bolzensteig. 

© Schwäbische Post 28.08.2012